azw aktuell
07.03.19

10. azw-z'morge mit Dominique Gisin, Olympiasiegerin von Sotschi 2014

Making it happen - in einem engagierten Referat haben Dominique Gisin und Dr. Christian Marcolli, Sportpsychologe, aufgezeigt, was es braucht, um den Weg von einem sportbegeisterten Kind zu einer Olympiasiegerin zu gehen.

Making it happen -  in einem engagierten Referat hat Dominique Gisin eindrücklich Ihren Weg zu Olympiagold aufgezeigt. Trotz allen Verletzungen und Tiefschlägen hat Sie es mit Ausdauer, mentaler Stärke aber auch mit Leidenschaft und viel Freude geschafft, eine Weltklasse-Athletin zu werden. Der Co-Referent Dr. Christian Marcolli hat Dominique Gisin während ihrer Karriere sportpsychologisch begleitet. Seine spannenden Ausführungen zeigten u.a. auf, was es braucht, damit ein sportbegeistertes Kind sich zu einer erfolgreichen Spitzensportlerin entwickeln kann. Beim Kind steht die Freude am Sport im Vordergrund, in einer nächsten Phase braucht es einen zielgerichteten Aufbau, anschliessend die Perfektionierung und für den letzten Schritt zur Weltklasse braucht es die Erfolgsbereitschaft. In jeder Phase braucht es die richtigen Trainer und das entsprechende Umfeld. 

Erst durch die Zusammenarbeit mit Dr. Marcolli hat Dominique Gisin die mentale Stärke entwickelt, die es brauchte, um all die Verletzungen zu verarbeiten, das Vertrauen in den Körper wieder zu gewinnen und die mentale Bereitschaft für den grossen Erfolg aufzubauen.

 

Über Dominique Gisin

Dominique Gisin gehörte von 2007 bis 2015 zur Weltspitze im alpinen Skirennsport. Die Krönung ihrer Karriere als Sportlerin war der Sieg in der olympischen Abfahrt in Sotschi 2014. Von 2015 bis 2018 studierte sie Physik an der ETH Zürich und seit Oktober 2018 ist sie CEO der Stiftung Schweizer Sporthilfe. Dominique Gisin ist aber auch in der Luft anzutreffen, denn neben dem Sport ist das Fliegen ihre zweite grosse Leidenschaft.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

*
*
*
*