Berufslehre

Berufsbeschreibung 
Anlagen- und Apparatebauer/-innen sind in verschiedenen Bereichen der Maschinen- und Metallindustrie tätig. Sie verarbeiten mit Maschinen oder von Hand verschiedene Bleche, Profile und Rohre und fügen diese Teile zu Behältern, Rohrsystemen oder Apparaten zusammen. Sie produzieren beispielsweise Metallschränke, Maschinengehäuse, Seilbahnkabinen, Kessel oder Rohranlagen für die Industrie, Apparate für Heizungs- und Klimaanlagen und anderes mehr.

Ausbildungsdauer
4 Jahre

Ausbildungsgliederung
2 Jahre Grundausbildung in unserem Ausbildungszentrum und 2 Jahre Schwerpunktausbildung im Produktionsbereich. Die Schwerpunktausbildung erfolgt in mindestens einem der Tätigkeitsgebiete: Prototypenbau, Blech- und Profilbearbeitung, Komponenten- und Apparatebau, Rohrbau, Schweisstechnik, Schmiedetechnik, Montage- und Apparatebau und andere mehr.

 

Anforderungen

  • Sek-A- oder Sek-B-Abschluss (Kt. Zürich)
  • Interesse an Mathematik und Geometrie
  • Manuelles Geschick
  • Interesse an Metallbearbeitung
  • Räumliches Vorstellungsvermögen und Formgefühl
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Körperliche Robustheit
  • Interesse an Teamarbeit

Berufsschule 
Der Unterricht an der Berufsschule dauert 1 bis 2 Tage pro Woche. Der Besuch der Berufsmaturitätsschule ist möglich.

Entwicklungsmöglichkeiten

  • Betriebsfachfrau / Betriebsfachmann
  • Technische Kauffrau / Technischer Kaufmann
  • Prozessfachfrau / Prozessfachmann
  • Techniker/-in TS
  • Ingenieur/-in FH

Zum Download