Berufslehre

Berufsbeschreibung
Polymechaniker und Polymechanikerinnen sind in verschiedenen Bereichen der Maschinen- und Metallindustrie tätig. Sie fertigen Werkstücke, Werkzeuge und stellen Vorrichtungen für Produktionsanlagen her. Dabei setzen sie moderne, computergesteuerte Maschinen ein. Sie erstellen Fertigungsprogramme, richten die Fertigungsmaschinen ein und überwachen den Herstellungsprozess. Sie analysieren Störungen, beheben sie und halten die Produktionsanlagen instand. Polymechaniker und Polymechanikerinnen bauen Maschinen, Geräte und Apparate zusammen. Dazu gehören auch Einstellungs-, Regulierungs- und Prüfarbeiten.

Ausbildungsdauer
4 Jahre

Ausbildungsgliederung
2 Jahre Grundausbildung in unserem Ausbildungszentrum und 2 Jahre Schwerpunktausbildung in einem Produktionsbereich.

Anforderungen

  • Sek-A- oder Sek-B-Abschluss
  • Manuelles Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Technisches Interesse und Verständnis
  • Interesse an Mathematik und Physik
  • Interesse an Maschinenarbeit und Metallbearbeitung
  • Sorgfältige Arbeitsweise

Berufsschule
Der Unterricht an der Berufsschule dauert 1 bis 2 Tage pro Woche. Der Besuch der Berufsmaturitätsschule ist möglich. Der Unterricht an der Berufsschule erfolgt auf 2 Niveaus: Niveau G (Grundlegende Anforderungen) setzt in der Regel mittleres Niveau der Oberstufe voraus. Niveau E (Erweiterte Anforderungen) setzt in der Regel oberstes Niveau der Oberstufe voraus.

Entwicklungsmöglichkeiten

  • Betriebsfachmann / Betriebsfachfrau
  • Technischer Kaufmann / Technische Kauffrau
  • Prozessfachmann / Prozessfachfrau
  • Industriemeister/-in
  • Mechanikermeister/-in
  • Techniker/-in TS
  • Ingenieur/-in FH

Zum Download